Achtsamkeit als Prävention

 

Schwerpunkt dieser Homepage ist die Verknüpfung des Themas Burnout mit Achtsamkeit.

Achtsamkeit ist ein jahrtausendealter, bewährter Weg, der in den 1970er Jahren für die westliche Medizin und Psychotherapie wiederentdeckt wurde. Das bekannteste Programm ist die „Mindfulness-based Stress Reduction“ (MBSR) nach Kabat-Zinn. Die Homepage „achtsamleben.at“ gibt einen umfassenden Überblick über die modernen Anwendungen von Achtsamkeit und deren Auswirkungen.

Achtsamkeitsschulung kann über eine bewusste Wahl des Aufmerksamkeitsfokus helfen, schneller abzuschalten bzw. effizienter umzuschalten auf das was im Augenblick wichtig ist.

Achtsamkeitsschulung führt über die Übung des „inneren Beobachters“ zur Disidentifikation zu mehr Gleichmut und Akzeptanz.

Achtsamkeit hilft uns, immer feinere Signale unseres Körpers immer früher wahrzunehmen und damit unsere Bedürfnisse und Grenzen besser wahrzunehmen.

Achtsamkeit hilft uns innezuhalten, aus unangemessenen Denk- und Verhaltensweisen auszusteigen.

Achtsamkeit bringt Bewusstheit in unser Leben, Gegenwärtigkeit und Sinn und damit Lebensqualität.

Achtsamkeit ist in Vielem gleichsam ein Gegenmittel zu Burnout, etwa darin nicht zu verleugnen, wegzuschauen oder ständig auf der Flucht zu sein, sondern innezuhalten und auf wohlwollende Weise hinzuschauen, was ist, mehr „Klarblick“ zu gewinnen. Dies ist die Voraussetzung für alle weiteren Schritte.

 

Print Friendly, PDF & Email