Ursachen: Organisationsbezogene Faktoren

Im Rahmen jener Faktoren, die bei der Entstehung von Burnout eine Rolle spielen, spielen Arbeitsplatz und Arbeit eine zentrale Rolle.

Maslach und Leiter (2007) beschreiben sechs mögliche Problemfelder:

  • 1. Arbeitsbelastung (workload): Qualitative und Quantitatives Missverhältinis zwischen Arbeitsanforderungen und den zu deren Bewältigung zur Verfügung stehenden Ressourcen.
  • 2. Kontrolle: Mangelnde Kontrolle und Einflussmöglichkeiten, Fremdbestimmtheit.
  • 3. Belohnung: Im Verhältnis zum Einsatz mangelnde Belohnung bzw. Gratifikation wie Entlohnung, Anerkennung, Status, Arbeitsplatzsicherheit.
  • 4. Gemeinschaft und Beziehungen: Kommunikation, wertschätzender Umgang miteinander im Team und im Kontakt mit Vorgesetzten, Offenheit, Verläßlichkeit – der Gegenpol wäre Mobbing.
  • 5. Fairness und Respekt: Ungleichbehandlung, Geringschätzung, Vetternwirtschaft u. ä.
  • 6. Werte: Konflikte zwischen den persönlichen und den in der Organisation vertretenen und/oder gelebten Werten.

 

organisationsfaktoren

Zusammenhänge zwischen vier der sechs Konponenten (plus Zusammenhalt der Arbeitsgruppe, Kompetenzen-Entwicklung und wechselnde Position) und den drei Komponenten von Maslch bei Mitarbeitern aus der Psychiatrie (aus Lasalvia et al 2009)

Vortrag zu organisationsbezogenen Faktoren: Lohmer, M. (2012, April). Burnout im Spannungsfeld von Persönlichkeit und Organisationsstruktur. 62. Lindauer Psychotherapiewochen, Lindau [pdf-download].

Neben diesen in allen Arbeitsfeldern bestehenden Faktoren gibt es berufsspezifische Belastungen.

 

PDF pageEmail pagePrint page
Print Friendly, PDF & Email